Die Datenbank steht vorübergehend nicht zur Verfügung. Einige Dienste sind dadurch eingeschrenkt.
Die Datenbank steht vorübergehend nicht zur Verfügung. Einige Dienste sind dadurch eingeschrenkt.
Seite in Deutsch
 

Neubau einer kombinierten Gewächshaus- und Wassertechnikum-Anlage

Mit dieser bedeutsamen Infrastrukturmaßnahme rüstet sich das FIB e.V. für künftige
Forschungsaufgaben und -herausforderungen. Dies betrifft neben den pflanzenbaulichen
Auswirkungen klimatischer Veränderungen insbesondere die anspruchsvolle Sanierung des Landschaftswasserhaushaltes von Bergbauregionen.



Das Investitionsvorhaben wird gefördert
aus Mitteln des Europäischen Fonds
für regionale Entwicklung (EFRE)



Bereits Mitte Dezember 2012 konnte mit der Baufeldberäumung begonnen werden. Die Errichtung des Gebäudekomplexes erfolgt im Jahresverlauf 2013. So entstehen auf einer Grundfläche von 340 m² ein modernes Forschungs-Gewächshaus (100 m²), die Technikumshalle mit Werkstatt (150 m²), zwei Klimakammern sowie ein Labor- und Büroraum.

Der Gewächshaustrakt dient Gefäß- und Topfversuchen mit unterschiedlichen Kulturpflanzen und Bodensubstraten. In Klimakammern lassen sich Witterungseinflüsse pflanzenphysiologisch untersuchen und beispielsweise Hitze- bzw. Trockenstress-Situationen simulieren.
Über Strömungs- und Stoffverlagerungsexperimente hinaus, erlaubt das Wassertechnikum chemische bzw. mikrobiologische Prozessstudien in Grund- und Oberflächengewässern. Die technische Ausstattung umfasst unter anderem Säulenversuchsstände, Strömungsbecken und Konditionierungsanlagen.


Copyright © 2017 FIB e.V. Finsterwalde. Alle Rechte vorbehalten.